Koch / Köchin

Koch / Köchin

Vorstellung

Als Koch/Köchin bist du nicht nur für die Herstellung von Speisen zuständig, sondern verantwortest auch die Kalkulation und Organisation von Menüfolgen und Speisekarten. Handwerkliches Geschick und küchentechnisches Wissen bilden daher die Grundlage für diesen Beruf.

In kleineren Küchen kochen, braten, backen und garnieren Köche und Köchinnen alle Gerichte selbst. In Großküchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter Speisen spezialisiert, etwa auf Beilagen, Salate oder Fisch und Fleischgerichte. Zu ihren Aufgaben gehört auch, die Preise zu kalkulieren und Gäste zu beraten.



Anforderungsprofil

Köche und Köchinnen...

  • bereiten Speisen zu
  • kennen küchentechnischen Verfahren, z. B verschiedenen Garmethoden
  • präsentieren Speisen und Getränke im Gastraum
  • übernehmen vorbereitende Arbeiten im Service und in der Gästebetreuung
  • beachten Hygienevorschriften
  • führen Kostenkontrollen, Warenwirtschaft und Küchenorganisation durch

Bewerber sollten…

  • Liebe zu Lebensmitteln mitbringen
  • einen guten Geschmacks- und Geruchssinn haben
  • sorgfältig und schnell arbeiten können
  • geistig und körperlich belastbar sein
  • teamfähig und kreativ sein
  • planen und organisieren können
  • eine gewisse Neigung zu Mathematik (und Chemie) haben
  • Fähigkeit zur ansprechenden Gestaltung haben
  • eine gute Hand-Augenkoordination sowie Fingerfertigkeit haben
  • über eine schnelle Auffassungsgabe und ein gutes Gedächtnis verfügen

Ausbildungsvoraussetzungen

Wir setzen einen Qualifizierenden Hauptschulabschluss, besser einen mittleren Bildungsabschluss für diese Ausbildung voraus.


Ablauf der Ausbildung

Du bist während der Ausbildungszeit in den verschiedenen Bereichen der Küche um auch wirklich alles kennen zu lernen: angefangen von der Salatküche über die kalte und warme Küche bis hin zum Einsatz in der Küche des à la carte Restaurants in einem unserer Hotels und im Service.

Als besonderes Highlight bieten verschiedenste Bankettveranstaltungen immer wieder die Möglichkeit Neues auszuprobieren und zusätzlich zu erlernen.

Wie bei allen Berufen in der Gastronomie ist dies kein Job, den man von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr macht. Gerade hier bedeutet es oft, dass man arbeiten muss, wenn andere frei haben, also auch an den Wochenenden und an Feiertagen. Dies ist bei uns natürlich durch einen Dienstplan geregelt und wenn man am Wochenende gearbeitet hat, hat man während der Woche frei. Wenn man während der Woche etwas unternehmen will hat das den Vorteil, dass beispielsweise Skipisten, Freizeiteinrichtungen usw. viel weniger besucht sind als am Wochenende. Man steht weniger im Stau, die Geschäfte sind nicht so überlaufen und wenn man mal auf ein Amt, eine Behörde oder sonst irgendwo hin muss, muss man sich nicht extra dafür frei nehmen.


Rahmenbedingungen

Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre - Bei entsprechend guten Leistungen im Betrieb und guten bis sehr guten Noten in der Berufsschule kann die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzt werden.


Kleidung

Köche tragen aus hygienischen Gründen und Gründen der Arbeitssicherheit spezielle Kochkleidung. Diese Kleidung wird Dir vom Johannesbad gestellt und auch gewaschen.

Ausnahme dabei sind die Schuhe, diese musst Du Dir selbst kaufen. Aber auch hier gibt es Vorschriften: Die Schuhe müssen rutschfest sein (beim Kauf bitte dazu sagen, dass es sich um Arbeitsschuhe für Köche handelt). Außerdem müssen die Schuhe unbedingt vorne geschlossen sein und hinten einen Riemen haben.


Handwerkszeug

Das typische Handwerkszeug für einen Koch sind seine eigenen Messer. Es ist auch für Azubis zu empfehlen, dass Du Dir eigene Messer zulegst, da Du diese auch für die Prüfungen und den praktischen Unterricht in der Berufsschule brauchst. Aber Achtung: Bitte nicht vor Beginn der Ausbildung kaufen, da Du hier sehr viel Geld für z. T. unnötige Dinge ausgeben kannst. Der Küchenchef und die Kollegen geben Dir gerne Tipps und helfen beim Aussuchen.


Berufsaussichten

Köche und Köchinnen können in Restaurants, Gaststätten und Hotels, aber auch in Kantinen, bei Catering-Firmen oder in Schiffs-Kombüsen (also der Küche auf einem Schiff) arbeiten. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit bei Unternehmen zu arbeiten, die Fertiggerichte oder Tiefkühlkost entwickeln und produzieren. Natürlich kannst du dich auch mit einem eigenen gastgewerblichen Betrieb als Unternehmer selbstständig machen. Bereits während der Ausbildung können sich Köche und Köchinnen auf bestimmte Gebiete spezialisieren. Sie könne auch Zusatzqualifikationen erwerben die später auf Weiterbildungen angerechnet werden können.


Aufstieg und Weiterbildung

  • Spezialisierung auf einen Bereich z. B. Patissier, Garde Manger, etc.
  • Diätkoch
  • Küchenmeister
  • Fachwirt im Gastgewerbe

Studium (mit Abschluss Bachelor oder Master)

  • Ökotrophologie
  • Lebensmitteltechnik

 


Standorte

  • Altenberg
  • Bad Füssing
  • Bad Fredeburg
  • Bad Hofgastein
  • Furth im Wald
  • Orscholz
  • Usedom