×

    Verstärkung im Vorstand der Johannesbad Gruppe

    Veröffentlicht am 27.04.2020

    Verstärkung im Vorstand der Johannesbad Gruppe

    Ab dem 1. Mai wird das Vorstandsteam der Johannesbad Gruppe um Markus Zwick erweitert. Künftig unterstützt er  Dr. med. York Dhein (Chief Executive Officer/ CEO) und Werner Weißenberger (Chief Finance Officer/ CFO) als Chief Visionary Officer/CVO.

    Mit dem 34-Jährigen engagiert sich nun wieder ein Mitglied der Eigentümerfamilie wieder direkt im operativen Geschäft der Johannesbad Gruppe. Nach seinem Studium der Politikwissenschaften in den USA und dem Master in Nachhaltigkeitswissenschaften in Schweden war Markus Zwick als Innovationsberater für Großkonzerne tätig. Als Mitglied des Aufsichtsrats lernte er bereits in den letzten sechs Jahren die Johannesbad Gruppe und deren Geschäftsbereiche kennen und ist mit den relevanten Themen des Gesundheitsunternehmens bestens vertraut.
    Damit erweitert er das Vorstandsteam mit neuen Perspektiven und viel Erfahrung bei der Entwicklung von zukunftsorientierten Unternehmensstrategien. 

    Der jüngste Sohn des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Johannes Zwick freut sich auf die neue Herausforderung:
     „Als einziges Familienmitglied im Vorstand liegt mir daran, das über zwei Generationen mit viel Herzblut aufgebaute Unternehmen so in die Zukunft zu führen, dass die nächste Generation der Familie genauso viel Freude daran hat wie wir.“ 

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Unsere Einrichtungen sind ein aktiver Bestandteil des deutschen Gesundheitswesens und als solche derzeit hohen Belastungen ausgesetzt. Es ist unser oberstes Ziel die Gesundheit unserer Patienten, Mitarbeiter und Partner sowie deren Angehöriger zu verbessern, zu erhalten; keinesfalls zu gefährden.

    Ein Aufenthalt in unseren Kliniken bedeutet allerdings auch, sich in Situationen zu begeben, wie bsp. Gruppen(therapie)-Angebote wahrzunehmen, Ausflüge außerhalb der Klinik zu unternehmen, u.ä., die bei der derzeitigen Lage nicht den Ansprüchen einer umfassenden Infektionsprävention genügen. Wir werden unserer Verantwortung vollumfänglich gerecht und befinden uns im stetigen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, um einzelne Maßnahmen oder die gesamte Durchführung des Aufenthaltes zu bewerten.

    Danke für Ihr Verständnis, dass dies ggf. dazu führen kann, dass wir unser Angebot den Umständen entsprechend anpassen müssen. Sollte eine Durchführung derzeit nicht möglich sein, so informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und bieten, insofern möglich, Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt an.

    Haben Sie vorab Fragen zu Ihrem Aufenthalt? Gerne stehen wir Ihnen dafür telefonisch oder per eMail zur Verfügung!

    Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Seite des Robert Koch Institutes und der WHO.

    Ihr Team der Johannesbad Gruppe