×

    2. Meilenstein geschafft!

    Veröffentlicht am 05.06.2019

    2. Meilenstein geschafft!

    21 Kilometer durch Regensburg - Eine großartige Stimmung und ein riesen Erfolg! Das Mallorca Marathon Team ist gut und überglücklich ins Ziel gekommen!
    Um 8.30 Uhr ging es am Sonntag für sechs der Johannesbad Laufhelden bei sonnigen 28°C an den Start. Natürlich waren alle aus dem Team sehr nervös und konnten es gar nicht mehr abwarten bis es endlich losging! Der Halbmarathon erstreckte sich über die schöne Altstadt von Regensburg, die seit 2006 UNESCO Weltkulturerbe ist. Überall spielte motivierende Musik und am Streckenrand standen viele Menschen, die die Läufer fleißig anfeuerten und sie mit Gartenschläuchen von der Hitze abkühlten.

    Mit dabei waren:

    • Stefanie Gaier aus Hartkirchen
    • Ute Klipp-Costa aus Furth im Wald
    • Rita Rickert-Biskoping aus Bad Fredeburg
    • Julian Möllers aus Bad Fredeburg
    • Florian Stengel aus Bad Elster
    • Harald Gebhardt aus Altenberg

    Das Marathoni-Team hat sogar noch eine kleine Video-Botschaft an unseren Aufsichtsratsvorsitzenden vorbereitet: Hier geht's zum Video 

     

    Aber auch unser Laufheld Dietmar Huland aus Furth im Wald war sportlich unterwegs und absolvierte am Samstag erfolgreich sein persönliches zweites Etappenziel in Berlin. Sein Ziel war es 10 Kilometer durchzulaufen und seine Zeit aus Bad Füssing zu verbessern. Eine großartige Leistung!
    Die gesamte Gruppe ist stolz und glücklich über den zweiten Meilenstein auf dem Weg zum Palma Marathon auf Mallorca im Oktober. Gratulation an das gesamte Team für ein erfolgreiches zweites Etappenziel!

     

    Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Diesen und weitere spannende Einträge finden Sie auf unserem BLOG!

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Unsere Einrichtungen sind ein aktiver Bestandteil des deutschen Gesundheitswesens und als solche derzeit hohen Belastungen ausgesetzt. Es ist unser oberstes Ziel die Gesundheit unserer Patienten, Mitarbeiter und Partner sowie deren Angehöriger zu verbessern, zu erhalten; keinesfalls zu gefährden.

    Ein Aufenthalt in unseren Kliniken bedeutet allerdings auch, sich in Situationen zu begeben, wie bsp. Gruppen(therapie)-Angebote wahrzunehmen, Ausflüge außerhalb der Klinik zu unternehmen, u.ä., die bei der derzeitigen Lage nicht den Ansprüchen einer umfassenden Infektionsprävention genügen. Wir werden unserer Verantwortung vollumfänglich gerecht und befinden uns im stetigen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, um einzelne Maßnahmen oder die gesamte Durchführung des Aufenthaltes zu bewerten.

    Danke für Ihr Verständnis, dass dies ggf. dazu führen kann, dass wir unser Angebot den Umständen entsprechend anpassen müssen. Sollte eine Durchführung derzeit nicht möglich sein, so informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und bieten, insofern möglich, Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt an.

    Haben Sie vorab Fragen zu Ihrem Aufenthalt? Gerne stehen wir Ihnen dafür telefonisch oder per eMail zur Verfügung!

    Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Seite des Robert Koch Institutes und der WHO.

    Ihr Team der Johannesbad Gruppe