×

    Das Jahr der Herzlichkeit

    Das Jahr der Herzlichkeit

    Noch herzlichere Gastgeber werden! Das haben wir uns in diesem Jahr für die Johannesbad Hotels in Bad Füssing und Bad Hofgastein auf die Agenda gepackt.
    Um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – angefangen bei Rezeption und Service bis hin zu Küche und Haustechnik– dabei zu unterstützen, startete das Jahr der Herzlichkeit mit einem von drei geplanten Workshops. Bei dem Thema „Persönlichkeit am Gast“ lag der Fokus auf der Selbstreflektion und der persönlichen Kommunikation zu Gästen und Kollegen. Im zweiten Schritt wurde die Leidenschaft
    fürs Gastgeber-Sein geweckt. Dabei wurden Fragen wie  "Wie lässt sich der Service flexibel gestalten?" oder "Wann kann ich für mein Team ein Vorbild sein?" beantwortet. Beim dritten Workshop wurde das Thema Beschwerdemanagement besprochen, so dass am Ende beide Parteien zufrieden sind.  

    Am Ende der ersten Hälfte unseres "Herzlichkeits-Jahres" können wir bereits eine äußerst positive Bilanz ziehen: "Die Veränderungen im täglichen Umgang mit unseren Gästen und Mitarbeitern sind bereits zu spüren“, berichtet Thomas Richter, Hoteldirektor des Johannesbad Hotels Königshof.

    Wir freuen uns auf den weiteren Verlauf mit zufriedenen Gästen und motivierten Mitarbeitern! Schon jetzt möchten wir einmal DANKE sagen für die zahlreichen Ideen und das große Engagement, welchen unseren Gästen den Aufenthalt in unseren Häusern versüßt haben.  

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Unsere Einrichtungen sind ein aktiver Bestandteil des deutschen Gesundheitswesens und als solche derzeit hohen Belastungen ausgesetzt. Es ist unser oberstes Ziel die Gesundheit unserer Patienten, Mitarbeiter und Partner sowie deren Angehöriger zu verbessern, zu erhalten; keinesfalls zu gefährden.

    Ein Aufenthalt in unseren Kliniken bedeutet allerdings auch, sich in Situationen zu begeben, wie bsp. Gruppen(therapie)-Angebote wahrzunehmen, Ausflüge außerhalb der Klinik zu unternehmen, u.ä., die bei der derzeitigen Lage nicht den Ansprüchen einer umfassenden Infektionsprävention genügen. Wir werden unserer Verantwortung vollumfänglich gerecht und befinden uns im stetigen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, um einzelne Maßnahmen oder die gesamte Durchführung des Aufenthaltes zu bewerten.

    Danke für Ihr Verständnis, dass dies ggf. dazu führen kann, dass wir unser Angebot den Umständen entsprechend anpassen müssen. Sollte eine Durchführung derzeit nicht möglich sein, so informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und bieten, insofern möglich, Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt an.

    Haben Sie vorab Fragen zu Ihrem Aufenthalt? Gerne stehen wir Ihnen dafür telefonisch oder per eMail zur Verfügung!

    Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Seite des Robert Koch Institutes und der WHO.

    Ihr Team der Johannesbad Gruppe