×

    Schaufel statt Schreibtisch

    Veröffentlicht am 13.03.2019

    Schaufel statt Schreibtisch

    Am Dienstag, 12. März 2019, tauschten unsere Führungskräfte den Anzug gegen Handschuhe und Harke. Gemeinsam machten sie den Naturkindergarten Wolfstein in Neumarkt in der Oberpfalz bereit für den Frühling.

    Das 37-köpfige Team - bestehend aus Aufsichtsräten, Vorständen, Geschäftsführer sowie Klinik- und Abteilungsleitern - hat sich für diesen Tag viel vorgenommen: Auf der Agenda standen das Anlegen von Gemüsebeeten, neue Zäune und ein neu gestalteter Brotzeitplatz für die Kleinen. Auch ein neuer Rutschturm wurde aufgebaut.

    Die Truppe konnte somit nicht den Kindergartenkindern eine Riesenfreude bereiten, sondern gleichzeitig Teamfähigkeit und Selbstorganisation beweisen: „Ziel der Aktion war, eine positive Gruppendynamik zu erzeugen und die Aufgabe zu lösen: Wie organisieren wir uns, um unser Vorhaben in der vorgegebenen Zeit gemeinsam zu erreichen?“, erklärt Maria Erhard, Projektverantwortliche und Leiterin Unternehmensentwicklung und Strategie. 

    Das Nachhaltigkeitskonzept des Naturkindergartens überzeugte, denn hier wird viel Wert auf ausgewogene Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft gelegt - ganz im Sinne der Johannesbad Gruppe!

    Auch Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Johannes Zwick packte begeistert mit seinen zwei Söhnen, beide ebenfalls im Aufsichtsrat der Johannesbad Gruppe, mit an: „Das ist eine tolle Aktion, bei der wir uns in kleinen Teams persönlich näher kommen und durch ein gemeinsames Ziel das Miteinander stärken – ein zentraler Wert unserer Unternehmensgruppe“.

     Den ausführlichen Pressebericht finden Sie HIER

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Unsere Einrichtungen sind ein aktiver Bestandteil des deutschen Gesundheitswesens und als solche derzeit hohen Belastungen ausgesetzt. Es ist unser oberstes Ziel die Gesundheit unserer Patienten, Mitarbeiter und Partner sowie deren Angehöriger zu verbessern, zu erhalten; keinesfalls zu gefährden.

    Ein Aufenthalt in unseren Kliniken bedeutet allerdings auch, sich in Situationen zu begeben, wie bsp. Gruppen(therapie)-Angebote wahrzunehmen, Ausflüge außerhalb der Klinik zu unternehmen, u.ä., die bei der derzeitigen Lage nicht den Ansprüchen einer umfassenden Infektionsprävention genügen. Wir werden unserer Verantwortung vollumfänglich gerecht und befinden uns im stetigen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, um einzelne Maßnahmen oder die gesamte Durchführung des Aufenthaltes zu bewerten.

    Danke für Ihr Verständnis, dass dies ggf. dazu führen kann, dass wir unser Angebot den Umständen entsprechend anpassen müssen. Sollte eine Durchführung derzeit nicht möglich sein, so informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und bieten, insofern möglich, Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt an.

    Haben Sie vorab Fragen zu Ihrem Aufenthalt? Gerne stehen wir Ihnen dafür telefonisch oder per eMail zur Verfügung!

    Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Seite des Robert Koch Institutes und der WHO.

    Ihr Team der Johannesbad Gruppe