Projekt "Mallorca"

    Veröffentlicht am 23.08.2017

    Projekt "Mallorca"

    Nachbericht zum Projekt Mallorca

     

    Die Mitarbeiter, die am Projekt Mallorca teilgenommen haben,
    sind nun wieder wohlbehalten in Bad Füssing angekommen und konnten über ihre

    Eindrücke im Jardin de Pedrissa berichten.

     

    Was ist das Projekt Mallorca?

     

    Initiiert von Herrn Müller, Geschäftsbereichsleiter der
    Hotellerie, bekamen vier Mitarbeiter die Möglichkeit, in einem exklusiven 7*
    Resort für zwei Wochen mitzuarbeiten und so den eigenen Beruf in einem ganz
    neuen Licht zu entdecken. Das Ziel des Projekts war es, den Mitarbeitern das
    „über den Tellerrand schauen“ zu ermöglichen und die Vielfältigkeit ihres
    Berufes vor Augen zu führen.

    Jeder Hoteldirektor konnte zwei Mitarbeiter aus seinem Team
    nominieren. Zum Schluss entschied das Los und es flogen zwei Mitarbeiterinnen
    für den Service (Franziska Bogitzky und Julia Tschense) und zwei Mitarbeiter für

    die Küche (Daniel Krupp und Andre Gutu).

     

    Erfahrungsberichte der Projekt-Teilnehmer:

    Am 31.07.2017 starteten die vier Mitarbeiter vom Flughafen Salzburg nach Mallorca,
    wo sie von Murat Cetin, General Manager Am 31.07.2017 starteten die vier
    Mitarbeiter vom Flughafen Salzburg nach Mallorca, wo sie von Murat Cetin,
    General Manager des Jardin de Pedrissa, abgeholt wurden.
    Es folgte für jeden von ihnen ein Einarbeitungstag, an welchem die komplette Anlage, die
    Olivenplantage, der Garten, die Gasträume und die Arbeitsräume gezeigt wurden.
    Darüber hinaus war es Herrn Cetin wichtig, besonders die Philosophie des Hauses
    den Mitarbeitern näher zu bringen: Gastgeber sein! Das wurde in den
    darauffolgenden zwei Wochen in die Praxis umgesetzt und die vier wurden im

    Früh-, Mittel- und Spätdienst eingesetzt.

     

    Feedback aus dem Service: Der Servicegedanke ist
    enorm hoch! Die individuellen Wünsche jedes einzelnen Gastes werden gesondert
    erfragt, umgesetzt und direkt für das nächste Mal für alle niedergeschrieben.
    Getreu dem Motto: „Geht nicht gibt’s nicht“ – hat man möglichst versucht, dem
    Gast die Wünsche von den Lippen zu lesen. Zudem wurde im Service nur auf Englisch kommuniziert.
    Es war schön für jeden persönlich zu sehen, dass man nach der Überwindung der
    ersten Hemmschwelle sich mit Kollegen aus aller Welt in einer Sprache

    austauschen kann.

     

    Feedback aus der Küche: Es war sehr spannend, mal hinter die Kulissen
    eines Luxushotels zu blicken und auch gleich mitanpacken zu können. Der
    Chefkoch hatte unseren beiden Köchen direkt die Leidenschaft am Kochen
    angesehen und diesen auch hilfreiche Tipps gegeben. Da auf dem Areal viele
    Produkte selber angebaut werden, war es zudem eine tolle Erfahrung mit richtig
    frischen Produkten aus dem eigenen Garten zu arbeiten und beispielsweise mit

    dem Chefkoch nach Palma zu fahren, um Ware vom Markt einzukaufen.

     

    Freizeitprogramm

     

    In ihrer Freizeit haben die Mitarbeiter die Insel erkundet,
    haben sich die historische Stadt Valldemossa angeschaut, Palma unsicher gemacht
    und einen Arbeitstag mit den anderen Kollegen vor Ort am Strand ausklingen

    lassen.

     

    Fazit

     

    Es war für alle Teilnehmerdes Projekts „Mallorca“ eine tolle und spannende Zeit. Dadurch, dass sie
    gleich aktiv im Hotelgeschehen mitwirken durften, können sie viel praktische
    Erfahrung für die berufliche Zukunft mitnehmen. Für unsere Köche gab es sogar noch das ein oder andere Geheimrezept, das sie zurück in Deutschland ausprobieren können.